Datum

Mittwoch 21.11.2012

Tür

19:00

Beginn

19:15

Genre

Irish Nights 2012

cinema bloody sunday / hear my song

Bloody Sunday (IRL, 2001)

Anfang 1972 plant die katholische Bürgerrechtsbewegung im englisch besetzten Nordirland regelmässige friedliche Umzüge in der Kleinstadt Derry nach dem Vorbild der Protestmärsche der Schwarzen in Amerika. Das von IRA-Attentaten aufgeschreckte britische Militär untersagt alle Demos und zieht schon mal grimmige Fallschirmjäger zusammen, um für Ausschreitungen gewappnet zu sein, oder zur Not selbst solche zu provozieren. Nach Steinwürfen fliegt scharfe Munition, dreizehn Demonstranten finden den Tod. Auf fast dokumentarische Art und Weise schildert Paul Greengrass die Ereignisse des 30. Januar 1972, an dem die Situation eskalierte und britische Soldaten schließlich das Feuer auf unbewaffnete Zivilisten eröffneten. Um dem Film noch mehr Einschlagskraft zu verleihen, bedient sich Greengrass der Produktionsmuster des Cinema Verité. Nur Handkameras werden hier eingesetzt, die nah am Geschehen sind, die sich durch das Chaos wackeln und dem Zuschauer das Gefühl geben, mittendrin zu sein. Der Film ist nicht nur eine sehr detailverliebte Aufarbeitung dieses schicksalshaften Tages, sondern auch ein Diskurs darüber, dass Soldaten zur Aufrechterhaltung der Ordnung in Städten nicht unbedingt bestens geeignet sind. «Bloody Sunday» zeigt, wie Situationen außer Kontrolle geraten können – und welchen Preis jene dafür zahlen müssen, die zwischen die Fronten geraten. Fazit: Aufwühlender, sehr realistisch dargestellter Film über eine Situation, die außer Kontrolle gerät.

Regie:
Paul Greengrass

Hauptdarsteller:
James Nesbitt
Tim Pigott-Smith
Nicholas Farrell

Hear My Song (IRL, 1991)

Mickey O’Neills Club steht ständig am Rande des Bankrotts. Mit der Verpflichtung des Tenors Joseph Locke will der junge Veranstalter den großen Coup landen: Der legendäre Locke war vor Jahren vor der Steuer nach Irland geflohen und gilt immer noch als gesucht. Peinlicherweise muß Mickey erkennen, daß der bei ihm auftretende Locke eine Fälschung ist. Um sich seiner enttäuschten Geliebten zu beweisen, macht sich Mickey auf den Weg, den wahren Locke aufzustöbern. Tatsächlich gelingt es ihm, Locke nach einigem Hin und Her für einen Auftritt in einer Kirche zu verpflichten. Dort warten nicht nur die Fans auf den großen Auftritt, sondern auch die Polizei. Aber Mickey hat vorgesorgt…

Gleich mit seinem ersten Film ist Peter Chelsom ein grosser Wurf gelungen. Seine herrlich sentimentale und grossherzige Fantasykomödie entzieht sich jeglicher Kategorisierung und überzeugt mit faszinierenden Bildern, fantasievollen, sympathischen Charakteren und einer herrlich verschrobenen Handlung, die immer wieder zu überraschen weiß. In dem Spannungsfeld zwischen der magischen Schönheit Irlands und dem Zauber einer bewegenden Filmgeschichte laufen Ned Beatty («The Big Easy») und Newcomer Adrian Dunbar zu großer Form auf. Ein ungewöhnlich bezauberndes Filmerlebnis, das sofort in seinen Bann schlägt und beim anspruchsvollen Publikum bestens ankommen dürfte.

Regie:
John Altman

Darsteller:
Ned Beatty
Adrian Dunbar
David McCallum

Loader Image